Parodontitisbehandlung

Gesundes Zahnfleisch für feste Zähne

Parodontitis ist eine chronische Entzündung des Zahnhalteapparates (Parodontium). Sie ist eine der häufigsten Erkrankungen des Menschen. Eine Parodontitis ist für den Betroffenen in der Regel schmerzfrei. Unbehandelt bilden sich tiefe Zahnfleischtaschen in denen sich Bakterien sammeln.

Für Sie ist es unmöglich diese Zahnfleischtaschen mit der Zahnbürste zu reinigen. So kann die Entzündung, wenn Sie unentdeckt bleibt immer weiterfortschreiten und Ihren Kieferknochen rund um die Zähne abbauen. Ein Verankerungsverlust der Zähne ist die Folge. Dies kann zur Zahnlockerung und später auch zum Zahnverlust führen. Eine Parodontitis schreitet in vielen Fällen langsam  und unbemerkt fort. Oft wird die Parodontitis von Patienten nicht bemerkt, da der Knochenabbau und die Bildung tieferer Zahnfleischtaschen zunächst schmerzfrei verlaufen.

 

Um eine Parodontitis frühzeitig zu erkennen, führen wir in unserer Zahnarztpraxis in Königstein bei Kontrolluntersuchungen routinemäßig Messungen der Zahnfleischtaschen durch. So können wir eine Parodontitis in einem frühen Stadium diagnostizieren und erfolgreich behandeln.

 

Nach dem 45. Lebensjahr ist die Parodontitis die häufigste Ursache für den Verlust von Zähnen. Eine unbehandelte Parodontitis hat nicht nur negative Auswirkungen in der Mundhöhle, sondern gilt auch als Risikofaktor für Diabetes Typ II sowie Herz-Kreislauferkrankungen. Eine effektive Parodontitistherapie kann hier zu einer Verbesserung beitragen.

Ob Patienten für eine Parodontitis besonders empfänglich sind, hängt von verschiedenen beeinflussbaren – zum Beispiel Rauchen, Übergewicht oder Stress - und nicht beeinflussbaren – wie genetischen/familiären - Faktoren ab.

Wie läuft eine Parodontitisbehandlung ab?

Wurden bei Ihnen vertiefte Zahnfleischtaschen festgestellt, werden diese an verschiedenen Stellen rund um den Zahn gemessen und genau dokumentiert. Es werden Röntgenbilder angefertigt um den Knochenabbau besser einschätzen zu können.

Damit die Parodontitsbehandlung ein Erfolg wird ist es wichtig, nicht nur die Bakterien aus den Zahnfleischtaschen zu entfernen, sondern auch den Biofilm und die Beläge auf den Zähnen. Sonst wandern diese Bakterien in die gesäuberten Zahnfleischtaschen und die Behandlung war umsonst.

Deshalb empfehlen wir vor einer Parodontitisbehandlung eine professionelle Zahnreinigung durchzuführen um saubere und glatte Zahnflächen zuschaffen, die frei von Bakterien  und Plaque sind.

Die Parodontitsbehandlung wird unter leichter örtlicher Betäubung durchgeführt. Die Zahnfleisch-taschen werden mit Handinstrumenten und Ultraschall gründlich gereinigt und gespült.

Die Wurzeloberflächen werden poliert um glatte Flächen zu schaffen, an denen sich Bakterien nicht anlagern. Am Ende der Behandlung wird ein antibakterielles Gel in die Zahnfleischtaschen aufgetragen.

In den nachfolgenden Kontrolluntersuchungen werden wir regelmäßig Ihr Zahnfleisch kontrollieren und bei Bedarf die Behandlung wiederholen.

Vorbeugen ist besser als Heilen

Um einer Parodontitis vorzubeugen ist es neben der häuslichen Zahnpflege wichtig regelmäßig Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt durchführen zu lassen.  Außerdem hilft die professionelle Zahnreinigung dabei bakterielle Beläge von den Zähnen und aus den Zahnzwischenräumen zu entfernen, so dass diese nicht in die Zahnfleischtaschen gelangen können und da eine Entzündung verursachen.

Sprechen Sie uns bei Fragen gerne an! Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserer Zahnarztpraxis in Königstein!